LaserTex

Erzeugung hochelastischer metallisierter Fasern als Grundbaustein für textilbasierte elektronische Komponenten durch kontinuierliche Laser- und elektrochemische Strukturierung von metallisierten Monofilamenten. Die zunehmende komplexe Funktionalisierung von Textilien durch überwiegend elektronische Komponenten erfordert ein Umdenken im Aufbau, in der Herstellung und der Integration derartiger Flächenkonstrukte. Die Faser selbst wird dabei zukünftig wesentlicher Bestandteil von integrierten elektronischen Funktionen sein.

Ziel von „LaserTex“-Anwendungen ist die Herstellung dehnbarer, elektrisch leitfähiger Garne und Fasern und deren Verarbeitung zu elektrischen Funktionstextilien.

Dafür werden zwei prinzipielle Ansätze verfolgt:

  • Entwicklung eines Laser- oder elektrochemisch strukturierten Fadens als Basisstruktur für eine fadenbasierte Elektronik
  • Entwicklung einer selektiven stromlosen Metallisierung von Bikomponentenfäden und deren galvanische und elektrochemische Nachbehandlung